Know-How-Transfer

Blick hinter die Kulissen des Bundestages

Eine Woche lang konnte ich (Robert Köhn) die Bundestagsabgeordnete Melanie Bernstein bei ihrer politischen Arbeit in Berlin begleiten. Vom 14. bis zum 18. Mai fand der 24. Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren mit dem Deutschen Bundestag statt. Ziel der Projektwoche ist es, uns Wirtschaftsjunioren einen Einblick in den parlamentarischen Alltag zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern. Am diesjährigen Know-how-Transfer nahmen 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil.

Melanie Bernstein hat mich dabei zu fast allen ihrer Termine mitnehmen können. Dies war nicht immer ganz einfach, da der Know-how-Transfer in der Haushaltswoche lag und viele Sitzungen deshalb auch für Mitarbeiter der Abgeordneten nicht zugänglich waren. Jedoch hatte dies wiederum den Charme die Haushaltsdebatte hautnah miterleben zu können.

Ich habe dabei einen einmaligen Einblick in die verschiedensten Bereiche bekommen, wie z. B. der Neuregelung der Grundsteuer, der Entwicklung ländlicher Räume und dem Tiefseebergbau.

Auf dem Programm standen zudem neben Ausschuss- und Parlamentssitzungen u. a. Hintergrundgespräche mit den Fraktionsvorsitzenden, Treffen mit jungen Parlamentariern, ein Austausch mit dem estnischen Botschafter und ein Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Inhaltlich machten wir als Wirtschaftsjunioren Deutschland uns für mehr Gründergeist, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Generationengerechtigkeit stark. Konkret haben wir unter anderem gefordert, die Rente zukunftssicher zu machen. Die Rentenpläne der Großen Koalition stellen unseres Erachtens eine große Enttäuschung für die junge Generation und ein Angriff auf die Generationengerechtigkeit dar.

Ich freue mich schon riesig auf den Gegenbesuch von Melanie Bernstein in unserem Steuerbüro und kann mich abschließend nur noch bei ihr und Ihrem Team für eine außerordentlich spannende, spaßige und lehrreiche Woche bedanken!

Zurück