Hilfe beim Übergang vom Schul- ins Berufsleben

Ziel ist die Schaffung von Schnittstellen und Brücken zwischen Schule und Wirtschaft. Für die Wirtschaft stehen die Wirtschaftsjunioren, aber auch andere Unternehmer. Angesprochen werden die Schulen selbst, aber auch die hiermit verbundenen Institutionen, das Schulamt und die Schulpolitik.

In kleineren Workshops werden die Schüler in direkten Kontakt mit Unternehmern und Ausbildern gebracht. Vermittelt werden soll u. a., dass es im Wesentlichen auf die Eigeninitiative des Schülers ankommt; durch die eigene Überzeugung des Schülers, dass er bzw. sie diesen Beruf wählen möchte, lässt sich die richtige Lehrstelle schneller finden. Die Unternehmen erhoffen sich im Rahmen dieser Teilnahme motiviertere Auszubildende, die ihre Entscheidungen bewusst treffen.

Beispiele hierfür sind die Teilnahme an der Messe nordjob (inkl. einem Bewerbungsmappencheck), die Unterstützung der WIWAG in Form eines Unternehmensplanspiels und das alljährliche Kochevent in Zusammenarbeit mit der Elly-Heuss-Knapp-Schule.